Ursprung

Warum mache ich, was ich mache?

Einige Menschen haben künstlerisches Talent, mein Talent lag schon immer im Computerbereich. Meine ersten Erfahrungen sammelte ich noch als Kind 1986 mit dem legendären Commodore C64 bei der Programmierung in BASIC und Assembler. Als überzeugter Amiga-Anwender von 1990 bis 1998 kam neben weiteren Programmierschritten in ANSI C auch das Interesse an Mailbox-basierter Kommunikation auf – lange bevor das Internet in aller Munde war, ebnete mir ein aus heutiger Sicht irrsinnig langsames SupraModem 2400 Plus den Weg zu internationalen Kontakten, denen nur die empfindliche Telefonrechnung im Weg stand.

Die Firma Commodore verschwand, Intel-basierte Personal Computer rückten auch in mein Blickfeld. Angefangen mit Erfahrungen bei meinem ersten Job in einem Systemhaus mit MS-DOS, Windows for Workgroups 3.11 und Novell Netware als Netzwerkbetriebssystemen sowie Lotus Notes als Inbegriff von Groupware und dem Design erster Websites. Fortgesetzt mit drei Jahren kontinuierlicher Mitarbeit in der IT-Abteilung einer großen deutschen Betriebsrestaurantkette, bei denen ich nicht nur das Supportgeschäft von der Pike auf lernen konnte, sondern auch die Bedeutung eines Rollouts eines neuen Betriebssystems (Windows 98/Windows NT).

Mein Studium der Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Darmstadt schloss ich mit der Note 1,7 ab. Parallel zum Studium weckten Linux und Unixoide Betriebssysteme meine Interesse und so kam es, dass ich ganze neun Jahre lang für den Consultingzweig von Deutschlands führendem Linuxdistributor SUSE gearbeitet habe. Neben Administrationsaufgaben und selbständiger Mitarbeit an der Distribution ging es hierbei vorallem um große Auftragsprojekte mit Entwicklungsanteil und Kundenkontakt.

Nachfragen von Kunden führten zudem zum Weg in die Selbständigkeit: seit 2004 biete ich meinen Kunden Leistungen aus dem Bereich IT-Systemberatung.